Archiv der Kategorie: Allgemein

Infomail Fiedensweg vom 01.09.2021

Liebe Freundinnen und Freunde des Friedenswegs,

hier finden Sie die Einladung zur Herbstausstellung „Widersprüche einer militaristischen Gesellschaft auf der Spur“, die im Haus der Alfterer Geschichte vom 12. September bis 10. Oktober zu sehen ist. Das vom Förderverein gewählte Thema passt zum bundesweiten Motto „Sein und Schein“, unter dem der „Tag des offenen Denkmals“ am 12.9.2021 steht

Die Ausstellungseröffnung erfolgt

  • am Sonntag, 12. September 2021 um 10.30 Uhr

mit szenischen Darstellungen von Kai-Ingo Weule zum Ersten Weltkrieg

  • um 11 Uhr und 14.30 Uhr.

Die Ausstellung ist bis zum 10. Oktober 2021

  • donnerstags von 17.00 bis 19.00 Uhr und
  • sonntags von 15.00 bis 18.00 Uhr
    geöffnet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Interessierte Mitglieder können sich gerne in die im Haus ausliegende Liste zur Ausstellungsbetreuung eintragen (keine Vorkenntnisse erforderlich!).

Hinweis:

Leider ist die Corona-Pandemie noch nicht besiegt. Somit unterliegen auch wir der sog. 3G-Regel. Wir dürfen nur Geimpften, Genesenen und Getesteten mit aktuellem negativen Ergebnis Zutritt gewähren. Bitte halten Sie einen entsprechenden Nachweis bereit, wenn Sie uns besuchen.

Mit freundlichen Grüßen

Günter Benz

Förderverein Haus der Alfterer Geschichte e.V.
Arbeitskreis Friedensweg

Einladung_Ausstellung_Sein_und_Schein

Infomail Friedensweg vom 23.08.2021

Einladung: Literarische Wanderung mit Einweihung Maucher-Gedenk-Grabstätte am 18.9. – und zu den Friedensweg-Pflegearbeiten am 11.9.

Liebe Freundinnen und Freunde des Friedensweges,

im Anhang findet Ihr die Einladung zur literarischen Wanderung „Rebellen op Jöck“ am Samstag, 18. September 2021, die wir gemeinsam mit dem Förderverein der Bücherei „Buchstützen“ veranstalten. Hierzu treffen wir uns um 13.30 Uhr am Parkplatz des Alfterer Friedhofs. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Den Auftakt bildet die feierliche Einweihung der neu gestalteten Grabstätte unseres Vorgebirgsrebellen Wilhelm Maucher. Anschließend beginnen wir am Friedensweg eine verkürzte Runde des insgesamt knapp fünf Kilometer langen Panoramaweges „Rebellen op Jück“. An ausgesuchten Wegpunkten werden dabei Mitglieder der Alfterer „Buchstützen“, des Arbeitskreises Friedensweg sowie der Roisdorfer Heimatfreunde über das Leben und Wirken von Wilhelm Maucher informieren, das vom Förderverein Haus der Alfterer Geschichte vor exakt zehn Jahren im Buch „Der Vorgebirtsrebell“ ausführlich dokumentiert wurde. Ihren Abschluss findet die kleine Wanderung im Alfterer Schlosspark. Hier der Link zu weiteren Infos und zur Anmeldung: https://buchstuetzen-alfter.de/index.php/termine

Breite Unterstützung und großes Engagement bei der Grab-Neugestaltung

Bis zur feierlichen Einweihung am 18. September werden die Arbeiten an der Gedenkgrabstätte der Familie Maucher abgeschlossen sein. Dabei standen wir noch vor einem Jahr vor einem komplett abgeräumten Grab. Damals erinnerte ich dort daran, dass jedes Ende auch ein neuer Anfang ist. Was in den letzten zwölf Monaten geleistet wurde, ist zunächst einmal dem Beschluss der Gemeinde Alfter zu verdanken, uns die Grabstätte dauerhaft und kostenfrei zur Verfügung stellen. Auf dieser Grundlage konnte der Förderverein Haus der Alfterer Geschichte gemeinsam mit dem Arbeitskreis Friedensweg die Neugestaltung organisieren und Spenden sammeln.

Letztlich kamen die Mittel aus verschiedenen Quellen: Zunächst einmal gab es viele Einzelspenden von Freundinnen und Freunden des Friedensweges. Außerdem beantragte der Arbeitskreis einen Heimat-Scheck und die Sparkasse sowie die VR-Bank unterstützten unser Projekt. Der Motorradclub Kuhle Wampe Bonn/Rhein-Sieg, die DFG-VK und die Alfterer Grünen leisteten ebenfalls einen Beitrag. Schließlich förderte auch die Faßbender Stiftung das Vorhaben und die Firma Faßbender Tenten stellte uns das Baumaterial für die Grabumrandung kostenfrei zur Verfügung.

Ehrenamtliche Helfer arbeiteten viele Stunden, über Wochen hinweg, um die Grabumrandung herzustellen. Der Steinmetzbetrieb Mimzeck mit seinem Inhaber Jürgen Dunkelberg stellte den Gedenkstein her und auf. Er betreute auch das Gesamtprojekt gegenüber der Friedhofsverwaltung. Die Bepflanzung führen wir in Eigenregie durch. Die Arbeiten rund um das Grab waren anstrengend, aber haben uns dennoch viel Freude bereitet. Danke an alle Menschen, die uns bei der Neugestaltung der Grabstätte von Wilhelm Maucher geholfen haben, sei es nun mit Rat und Tat oder mit einer Spende oder sonstiger finanziellen Unterstützung.

Einladung zur Pflege-Aktion am 11. September

Dank der feuchten Witterung ist die Vegetation am Friedensweg deutlich aktiver als in den letzten Jahren. Das heißt, wir müssen Unkraut jäten, Hecken schneiden und die Wiese mähen. Dafür laden wir für den Samstag, 11. September 2021 zur Grünpflege ein – wie gewohnt um 10.00 Uhr am jüdischen Friedhof am Fuße des Friedensweges.

Günter Benz

Infomail Friedensweg vom 18.12.2020

Liebe Freundinnen und Freunde des Friedensweges,

ein aufregendes Jahr neigt sich dem Ende. Begonnen hat es mit der Winteraktion: Unter dem  Motto „Hoffnung – Zukunft – Vielfalt“ pflanzten wir einige Bäume zur Ergänzung der Anlage.  Gemeinsam mit den Pfadfindern vom Stamm Martin Bucer war dies ein sehr schöner Arbeitseinsatz.

Die weiteren Maßnahmen standen dann schon unter dem Einfluss der Pandemie. Die Heuernte im Sommer sowie die Pflegearbeiten konnten wir nur noch im kleinen Kreis durchführen. 2.000 Liter Wasser habe ich im Sommer geschleppt, damit die jungen Bäume nicht vertrocknen. Danke an das Team vom „Heimatblick“, das unterdessen zu jedem Baum eine Tröpfchenbewässerung gelegt hat! Die Literarische Wanderung „Rebellen op Jöck“, die gemeinsam mit den „Buchstützen“ der Bücherei Alfter organisiert wurde, war eine tolle Veranstaltung. Getrübt wurde die Stimmung allerdings, als wir feststellen mussten, dass die Grabstätte von Wilhelm Maucher plötzlich „abgeräumt“ worden war.

Beim Spaziergang sprachen wir davon, dass jedes Ende auch ein neuer Anfang ist. Wie dieser in Sachen Neugestaltung des Grabes aussehen soll, habe ich Ihnen in der jüngsten Infomail  skizziert. Um unser Vorhaben auch finanziell stemmen zu können, haben schon einige Bürger gespendet, wofür wir uns herzlich bedanken. Leider sind wir jedoch noch sehr weit von unserm Ziel entfernt. Deshalb an dieser Stelle noch mal mein Aufruf, kreativ zu werden. Eventuell gibt es Firmen, Vereine oder Verbände, die noch etwas „Weihnachtsgeld“ übrig haben und hierfür eine sinnvolle Verwendung suchen.

Mit Vorfreude auf ein neues und sicherlich arbeitsreiches Jahr, von dem wir hoffen, dass wir  das, was wir uns vorgenommen haben, auch umsetzen können, möchte ich nun schließen.

Schöne und erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich Euch – und bleibt gesund!

Günter Benz

Förderverein Haus der Alfterer Geschichte e.V.
Arbeitskreis Friedensweg

Kontakt:
Günter Benz
Olsdorf 92
53347 Alfter
Tel.: 02222 / 62483
Mobil.: 0162 1910800
E-Mail: kontakt@friedensweg.info
Web: www.friedensweg.info

Bankverbindung:
VR-Bank Bonn eG
IBAN: DE16 3816 0220 6506 5000 93
BIC: GENODED1HBO

Infomail Friedensweg vom 11.11.2020

Zum 27. Todestag von Wilhelm Maucher, dem Vorgebirgsrebellen
 

Liebe Friedensweg-Freundinnen und -Freunde,

wie Anfang September schon in den Zeitungen zu lesen war, wurde die Grabstätte unseres Vorgebirgsrebellen Wilhelm Maucher durch die bis Oktober Nutzungsberechtigten beseitigt.
Die Presse berichtete bereits darüber. Seitdem bemüht sich der Arbeitskreis Friedensweg des Fördervereines Haus der Alfterer Geschichte um einen würdigen Erinnerungsplatz für diese Persönlichkeit.
https://ga.de/region/voreifel-und-vorgebirge/alfter/die-gemeinde-alfter-sucht-einen-erinnerungsort-fuer-den-vorgebirgsrebellen_aid-53273203
In einem Gespräch mit unserem Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher fanden wir eine einvernehmliche Lösung: Die Gemeinde stellt dauerhaft und unentgeltlich die Grabstätte dem Förderverein Haus der Alfterer Geschichte e.V. zur Verfügung. Festgeschrieben ist dies in den Akten der Friedhofsverwaltung mit sämtlichem (auch historischem) Schriftverkehr. Der Arbeitskreis Friedensweg übernimmt die Gestaltung und die Pflege des Grabes.
Mit dem Steinmetz Jürgen Dunkelberg besichtigten wir den Friedhof und machten uns ein Bild über Material und Gestaltung von Grabstätten. Bei der Umrandung können wir in Eigenleistung mit Feldbrandsteinen arbeiten, was die Kosten senkt. Der Gedenkstein wird aus Kylltaler Sandsteinerstellt: in Form einer zeitgemäßen Stele, welche eine Brombeere und eine Friedenstaube zieren wird.
Die Bepflanzung wird ebenfalls in Eigenleistung mit professioneller Unterstützung erbracht.
Im vorderen Bereich wird eine Steinplatte gelegt und eine Grablaterne befestigt. Außerdem ist dort Platz für der Jahreszeit angepassten Blumenschmuck.
Folgender Text ist für den Gedenkstein ist vorgesehen:
Dem unvergessenen Vorgebirgsrebellen Wilhelm Maucher * 25.01.1903, † 11.11.1993
Des Weiteren wird ein QR-Code am Grab angebracht, welcher ermöglicht, vor Ort die Inhalte der Internetseite www.friedensweg.info abzurufen. Dort kann sich der Nutzer über Leben und Wirken von Wilhelm Maucher, den Friedensweg und die Aktivitäten des Arbeitskreises informieren. Für Sponsoren gibt es eine gesonderte Rubrik.
Die Erstellungskosten belaufen sich auf ca. 6.600 Euro.
Ein Teil des Projektes werden wir über Fördermaßnahmen und Bankzuwendungen finanzieren können. Wir sind aber auf jeden Fall auf Einzelspenden aus der Bürgerschaft angewiesen. Eventuell hat der ein oder andere Verein auch noch finanzielle Möglichkeiten.
Wir sind zuversichtlich, dass wir mit der tatkräftigen Unterstützung und der Spendenbereitschaft des Vorgebirges Mitte nächsten Jahres die neue Grabstätte in einem würdigen Rahmen der Öffentlichkeit vorstellen können.

Günter Benz

Förderverein Haus der Alfterer Geschichte e.V.

Arbeitskreis Friedensweg
Kontakt:
Günter Benz
Olsdorf 92
53347 Alfter

Tel.: 02222 / 62483
Mobil.: 0162 1910800
E-Mail: kontakt@friedensweg.info
Web: www.friedensweg.info

Bankverbindung:
VR-Bank Bonn eG,
IBAN: DE16 3816 0220 6506 5000 93
BIC: GENODED1HBO

Bild unten: Aktueller Zustand der Grabstätte Wilhelm Mauchers