Infomail Friedensweg vom 23.08.2021

Einladung: Literarische Wanderung mit Einweihung Maucher-Gedenk-Grabstätte am 18.9. – und zu den Friedensweg-Pflegearbeiten am 11.9.

Liebe Freundinnen und Freunde des Friedensweges,

im Anhang findet Ihr die Einladung zur literarischen Wanderung „Rebellen op Jöck“ am Samstag, 18. September 2021, die wir gemeinsam mit dem Förderverein der Bücherei „Buchstützen“ veranstalten. Hierzu treffen wir uns um 13.30 Uhr am Parkplatz des Alfterer Friedhofs. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Den Auftakt bildet die feierliche Einweihung der neu gestalteten Grabstätte unseres Vorgebirgsrebellen Wilhelm Maucher. Anschließend beginnen wir am Friedensweg eine verkürzte Runde des insgesamt knapp fünf Kilometer langen Panoramaweges „Rebellen op Jück“. An ausgesuchten Wegpunkten werden dabei Mitglieder der Alfterer „Buchstützen“, des Arbeitskreises Friedensweg sowie der Roisdorfer Heimatfreunde über das Leben und Wirken von Wilhelm Maucher informieren, das vom Förderverein Haus der Alfterer Geschichte vor exakt zehn Jahren im Buch „Der Vorgebirtsrebell“ ausführlich dokumentiert wurde. Ihren Abschluss findet die kleine Wanderung im Alfterer Schlosspark. Hier der Link zu weiteren Infos und zur Anmeldung: https://buchstuetzen-alfter.de/index.php/termine

Breite Unterstützung und großes Engagement bei der Grab-Neugestaltung

Bis zur feierlichen Einweihung am 18. September werden die Arbeiten an der Gedenkgrabstätte der Familie Maucher abgeschlossen sein. Dabei standen wir noch vor einem Jahr vor einem komplett abgeräumten Grab. Damals erinnerte ich dort daran, dass jedes Ende auch ein neuer Anfang ist. Was in den letzten zwölf Monaten geleistet wurde, ist zunächst einmal dem Beschluss der Gemeinde Alfter zu verdanken, uns die Grabstätte dauerhaft und kostenfrei zur Verfügung stellen. Auf dieser Grundlage konnte der Förderverein Haus der Alfterer Geschichte gemeinsam mit dem Arbeitskreis Friedensweg die Neugestaltung organisieren und Spenden sammeln.

Letztlich kamen die Mittel aus verschiedenen Quellen: Zunächst einmal gab es viele Einzelspenden von Freundinnen und Freunden des Friedensweges. Außerdem beantragte der Arbeitskreis einen Heimat-Scheck und die Sparkasse sowie die VR-Bank unterstützten unser Projekt. Der Motorradclub Kuhle Wampe Bonn/Rhein-Sieg, die DFG-VK und die Alfterer Grünen leisteten ebenfalls einen Beitrag. Schließlich förderte auch die Faßbender Stiftung das Vorhaben und die Firma Faßbender Tenten stellte uns das Baumaterial für die Grabumrandung kostenfrei zur Verfügung.

Ehrenamtliche Helfer arbeiteten viele Stunden, über Wochen hinweg, um die Grabumrandung herzustellen. Der Steinmetzbetrieb Mimzeck mit seinem Inhaber Jürgen Dunkelberg stellte den Gedenkstein her und auf. Er betreute auch das Gesamtprojekt gegenüber der Friedhofsverwaltung. Die Bepflanzung führen wir in Eigenregie durch. Die Arbeiten rund um das Grab waren anstrengend, aber haben uns dennoch viel Freude bereitet. Danke an alle Menschen, die uns bei der Neugestaltung der Grabstätte von Wilhelm Maucher geholfen haben, sei es nun mit Rat und Tat oder mit einer Spende oder sonstiger finanziellen Unterstützung.

Einladung zur Pflege-Aktion am 11. September

Dank der feuchten Witterung ist die Vegetation am Friedensweg deutlich aktiver als in den letzten Jahren. Das heißt, wir müssen Unkraut jäten, Hecken schneiden und die Wiese mähen. Dafür laden wir für den Samstag, 11. September 2021 zur Grünpflege ein – wie gewohnt um 10.00 Uhr am jüdischen Friedhof am Fuße des Friedensweges.

Günter Benz